Private Webseite von Andreas Möller

02.07.2017 - Großes NLC-Display

Am Abend des 02.07.2017 zeigte das OSWIN im IAP-Kühlungsborn ein spätes Echo, was mit hoher Wahrscheinlichkeit auf das Auftreten von Leuchtenden Nachtwolken (NLC) schließen ließ. Also packte ich meine Sachen und nutzte die Gelegenheit um meine neue Kamera, die Nikon D750, einzuweihen.

Gegen 22:45 MESZ erreichte ich meinen Beobachtungsplatz in Berlin-Wartenberg. Leider hingen im Norden noch einige Wolkenbänder, die sich aber im Laufe des Nacht auflösen sollten. Die ersten NLC sah ich gegen 23:05 MESZ. Es waren schwachen Rippen-Strukturen, die hinter den Wolken hervor schienen. Später wurde das Display immer großflächiger und im Osten war es besonders strukturiert.

23:07 MESZ - erste Strukturen werden sichtbar

00:00 MESZ - Abbruch der 1. Beobachtung

Da der nächste Tag ein Montag war, machte ich mich gegen Mitternacht auf den Weg zurück nach Hause. Die Wolken sollten sich den Vorhersagen nach in der zweiten Nachthälfte auflösen ... und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass hier noch mehr geht...

Ich stelle mir also den Wecker auf 02:10 und war gegen 02:30 wieder an meinem Beobachtungsort in Berlin-Wartenberg. Die Wolken waren nun gänzlich verschwunden und die Leuchtenden Nachtwolken erhellten den dunklen Nachthimmel deutlich.

Mit aufsteigender Sonne, wurden immer mehr Schleier sichtbar und das Display reichte immer höher. Gegen 03:45 MESZ standen die NLCs im Zenit und kurz vor 04:00 MESZ am Morgen ragten die Wolken sogar über den Zenit hinaus! So eine Ausdehnung habe ich nie gesehen.

02:40 MESZ

03:00 MESZ

03:15 MESZ

03:30 MESZ

Gegen 04:00 MESZ verblassten die NLC immer mehr in der Morgendämmerung. Die Wolken standen jetzt im Zenit, ja sie waren sogar hinter mir zu sehen! Das folgende Foto zeigt schwache NLCs auf 170° Azimut, also im Süden.

03:50 MESZ

03:55 MESZ - Großflächiges NLC-Feld

02:55 MESZ - NLC im Süden auf 170° Azimut

Fazit: Das NLC-Display vom 02/03.07.2017 war eines der größten, die ich bis dato gesehen habe. Das NLC-Feld zog in Richtung Süden und stimmte sich perfekt mit dem Licht der aufgehenden Sonne ab. Jedoch war das Display nicht so hell wie das große NLC-Display vom 04.07.2014. Ich konnte keinen Schattenwurf feststellen.