Private Webseite von Andreas Möller

02.07.2015 - Turgen Gorge und Wasserfälle

Anfahrt

Die Turgen Gorge liegt im Ile-Alatau National Park etwa 60km östlich von Almaty. Man fährt auf die A351 in Richtung Osten und nimmt dann die Ausfahrt rechts nach Esik. Nun muss man nur der Hauptstraße folgen, bis man kurz vor dem Dorf Turgen angekommen ist. Hier biegt man rechts ab, bis man den Eingang zum Nationalpark erreicht. Die Abfahrt ist ausgeschildert.

Der Eintritt in den Ile-Alatau National Park kostet 400 KZT pro Person. Das macht genau 2€ (2015). Im Nationalpark fährt man durch ein Tal immer am Fluss entlang. Links und rechts von einem recken sich grüne Berge in die Höhe. Auf den Weg findet man immer wieder Rastplätze, Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants. Die Rastplätze sind auch Ausgangspunkte von diversen Wanderwegen. Der Parkplatz zum Turgen Wasserfall liegt etwa 12km vom Eingang des Ile-Alatau Nationalparks entfernt.

GPS-Position: Parkplatz zum Tugen Wasserfall

Direkt am Parkplatz findet man einen Wegweiser wie man ihn sicherlich aus diversen Touristen-Punkten auf der ganzen Welt kennt. Die oberen Schilder zeigen auf die Dörfer in unmittelbarer Umgebung. Die unteren Schilder zeigen in Richtung der große Metropolen wie Moskau oder Rom. Um zum Wasserfall zu gelangen, überquert man die anliegende Brücke zu Fuß und biegt direkt hinter der Brücke nach links in einen kleinen Waldweg ab. Dann führt der Pfad immer geradeaus.

Turgen Wasserfall

Die Wanderung zum Wasserfall gestaltet sich recht einfach. Man läuft durch eine dicht bewachsene und grüne Landschaft über Stock und Stein. Dabei überquert man mehrmals einen kleinen Bach. Auf dem Weg gibt es genügend Sitzmöglichkeiten. Mir ist aufgefallen, dass hier oben wirklich viele Schmetterlinge umherfliegen. Anscheinend leben die Tiere hier in perfekter Symbiose mit der Flora.

Den Turgen Wasserfall erreicht man nach ca. 1km Fußmarsch.

Der Wasserfall befindet sich an einem großem Geröllfeld. Es gibt Sitzmöglichkeiten und man hat eine tolle Aussicht auf das Tal. Wir haben noch zwei weitere Frauen am Wasser angetroffen. Ansonsten waren wir ganz alleine unterwegs. Ein Grund dafür war wohl die schon recht späte Uhrzeit.

GPS-Position: Turgen Wasserfall

Wir wollten noch einen weiteren Wasserfall besuchen, den Bärenwasserfall. Eine Straßenverkäuferin erzählte uns, dass man den Bärenwasserfall mit einem Taxi oder Pferd erreichen könnte. Da es schon spät gewesen war (ca. 16 oder 17 Uhr), wussten wir nicht, ob wir noch rechtzeitig ankommen würden. Also sind wir schnell weitergefahren.

Bären Wasserfall

Fährt man noch tiefer in den Ile-Alatau Nationalpark hinein, erreicht man irgendwann ein kleines Dorf namens Batan. Nachdem man das Dorf durchfahren hat und eine Brücke überquert hat, biegt man rechts in einen Waldweg ab. Am Ende des Walsweges befindet sich der Parkplatz und Ausgangspunkt für den Bären Wasserfall.

GPS-Position: Parkplatz zum Bären Wasserfall

Der Bären Wasserfall liegt tief in den Bergen verborgen und der Weg zum Wasserfall ist sehr lang. Entweder man entscheidet sich die 7km vom Parklatz aus zu Fuß zu laufen oder man benutzt ein Taxi. Das Taxi zum Wasserfall ist ein alter sowjetischer Militärtransporter. Dieser Wagen wurde dafür geschaffen über Stock und Stein zu fahren.

Da es schon spät war und wir keine 7km laufen wollten, haben wir uns für das Taxi entschieden. Im Inneren des Taxis ist Platz für eine große Reisegruppe. Außerdem liegt hier ein Gummiball herum, der die lange und holprige Fahrt etwas spaßig gestalten soll. Aber ich finde, die Anfahrt an sich ist schon lustig genug. Der Fahrer gibt Gaß und rast über den Waldweg hinweg, immer entlang eines Flusses.

GPS-Position: Bären Wasserfall

Der Fahrer setzte uns an einer kleinen Lichtung am Ufer des Flusses aus. Von hieraus sollen wir laufen, er warte derweil maximal 1 Stunde.

Der Weg führt bergauf durch den Wald. Doch wir sahen keinen Wasserfall. Für einen kurzen Moment haben wir schon daran gezweifelt, ob wir überhaupt richtig gelaufen sind. Doch nach einem Kilometer hatten wir den Wasserfall dann endlich erreicht. Das war doch länger als wir dachten.

Der Bären Wasserfall versteckt sich in einer kleinen Felsspalte. Über ein Holzgerüst gelangt man dicht an das kühle Nass. Achtung Rutschgefahr!

Nach diesem kurzem aber schönen Besuch beim Bären Wasserfall, sind wir mit dem Taxi wieder zurück zum Parkplatz gefahren. Wir wahren wohl die letzten Gäste des Tages gewesen.

Wetter

Mit 37°C war es wieder sehr heiß. Gefühlt waren die Temperaturen jedoch sehr angenehm, da die Berge ihr eigenes, frisches Klima besitzen.

Unterkunft

Nach dem Tag im Ile-Alatau Nationalpark sind wir zurück nach Almaty gefahren und haben wieder bei Bekannten übernachtet.

GPS-Track und Route